Feldversuch 60CSx MTK vs SiRF

Hardwaretest vom 60 CSx mit MTK und Sirf 3 im Vergleich

tragep.jpg















download.jpg60CSxMTKvsSIRF.zip


Das GPSmap 60CSx ist ein sehr beliebtes Outdoor GPS. Insbesondere seine Robustheit und Zuverlässigkeit wird von vielen Anwendern geschätzt. Als 2009 Garmin im 60 CSx den Chipsatz von Sirf 3 auf den Mediatek MT3329 änderte, entstanden bei vielen Anwendern Befürchtungen, dass die Trackaufzeichnungsqualität leiden würde, da vom Vista HCx mit dem MT3318 bekannt war, dass Positionssprünge in den Trackaufzeichnugen gelegentlich vorkommem. Fakt ist, dass der MTK nur bei sehr guten Empfangsbedingungen, bei höheren Geschwindigkeiten, sauberere Trackaufzeichnungen liefert, als der Sirf 3 und etwas stromsparender ist, aber eine Verbesserung konnten wir auf keinen Fall feststellen. Mittlerweile haben wir unzählige parallele Aufzeichnungen gemacht und immer wieder auf die mit dem Sirf 3 zurückgegriffen. Im neuen GPSmap 62st, soll nun wieder ein anderer Chipsatz verbaut sein, der von STMicroelectronics gebaute Cartesio. Wir sind schon auf die Trackaufzeichnungen gespannt.
Klar ist auch, dass nicht nur der Chipsatz, sondern auch die Antenne und die Software für qualitativ hochwertige Aufzeichnungen sorgen.


Unser Feldversuch fand in einem Gelände statt, welches GPS Geräte immer an ihre Grenzen bringt. Starke Bewölkung und Regen, Felsen, dichte Laubdächer und hohe Nadelbaumwälder.

Sirf 3 = magenta
MTK = zyan

Vorbereitungen

  • Beide Geräte sind mit der neuesten Firmeware ausgestattet
  • Beide Geräte wurden mit einem neuen Batteriesatz gleicher Erzeugungsreihe versehen
  • Beide Geräte wurden ident eingestellt
  • Beide Geräte waren zum Aufwärmen 45 Minuten unbewegt unter besten Empfangsbedingungen
  • Trageposition links und rechts am Rucksackriemen (siehe Foto)
  • Aufzeichnung im 1 sec Takt
  • Testgelände: Felsschatten, dichter Wald, freie Flächen
  • Bei Wegpunkt 001 direkte Felsen im Rücken
  • Nach Wegpunkt 004 wurden beide Geräte im eingeschaltenem Zustand im Rucksack unter der Kleidung verstaut und nach 7 Minuten wieder an die Ursprungsposition gebracht
  • Gerätgehäuse ident
  • Bildschirme bei 100% Beleuchtung gleich hell (kein Unterschied)
  • Bei den Karteneinstellungen (Auf Str zeigen) AUS
  • Kompass, Höhenmesser und Umgebungsdruck geringste Abweichungen
Facit:

Wie zu erwarten reagiert bei Trackaufzeichnungen der Sirf 3 bei langsamer Geschwindigkeit optimaler als der MTK, der jedoch bei sehr guten Empfangsbedingungen und höheren Geschwindigkeiten sauberere Tracks zeichnet.


Der MTK wird unter dem Laubdach schneller nervös als der Sirf 3, jedoch fühlt sich der Sirf 3 von Felsen magisch angezogen (Reflexionen). Je nach Einsatzgebiet haben beide Ihre Vor und Nachteile.

Powered by Movable Type 4.26

Pages

About this Archive

Find recent content on the main index or look in the archives to find all content.