UTM Netz Gitter Grid Garmin Outdoor GPS

Wer viel mit UTM Papierkarten beim Bergsteigen arbeitet, ist es gewöhnt, sich am Netzgitter der Karte zu orientieren. Diese Option fehlt leider in den Vektorkarten.

project.jpg


Subproject UTM 1 Kilometer/Quadrat für Garmin Mapsource und Garmin Outdoor Handhelds

Einsatzzweck:
  • Bergsteigen
  • Orientierung im freien Gelände fernab von Wanderwegen
  • bessere Orientierung
  • bei gleichzeitigem Einsatz von UTM Kartenmaterial in Kombination mit GPS Handgerät.

Ziele des Projektes sind, dass auf Vektorkarten sowohl in Garmin Mapsource wie auch in den Garmingeräten 1km2 UTM abgebildet werden können.

Der Sinn ergibt sich aus der Tatsache, dass bestehende Ressourcen von Vektorkarten Geräten genutzt werden können, in denen eine Gitterdarstellung möglich ist, ohne das eine Neuanschaffung von rasterfähigen Handgeräten plus enormen Zusatzkosten durch neues Kartenmaterial und Zusatzsoftware anfallen.

Der große Vorteil der Vektorkarten entsteht im offenen Gelände durch die Reduktion der Informationen auf das Wesentliche. Zu diesen Informationen gehören das UTM Gitter, halbwegs brauchbare Höhenlinien, richtig verzeichnte Straßen und Flüße, vorbereitete POI und kleine Benutzerwegpunktsymbole, die die kleinen Displays der Handgeräte nicht überfrachten.

Mittlerweile liefern die OSM Karten eine sehr hohe Qualität in Bezug auf die Verfügbarkeit, Darstellung und sind kostenlos. Die adaptierten Höhenlinien stellen ein Problem dar, weil die Abweichungen sowohl in den von Garmin produzierten Karten wie auch in den OSM implementierten teilweise enorm sind. Einzelne Höhenangaben in beiden Kartengrundlagen sind völlig falsch.

Auf geplante oder aufgezeichnete Tracks hat das keinen Einfluß, weil z.B. mit der kostenlosen Software GTA - GPS Tracks Analyse die Tracks sehr gut vor- oder nachbearbeitet werden können und die Höheninformationen aus den bearbeiteten Tracks die Fehler im 1km2 UTM Gitter aufzeigen.
Dem denkenden Benutzer ist es auch bei der Navigation möglich, diese Informationen miteinzubeziehen.



Umsetzung in Garmin Mapsource


Garmin Mapsource Einstellung: UTM-WGS84

Mittlerweile sind alle UTM 100 Kilometerquadrate von Österreich als 1 Kilometerquadrat dargestellt. Diese sind als Track in Mapsource verfügbar. Alle Nationen werden in Nations.gdb mit Zonen und allen 100 Kilometerquadraten verwaltet.

Umsetzung auf den Handhelds

Garmin Handheld Einstellung: UTM-WGS84

Bei jeder Tourenplanung wird vorher vom Benutzer ermittelt, welche 1km2 UTM Gitter im Einsatz benötigt werden. Jedes 100Kilometer Quadrat steht für die Geräte als 16x25km2 zu Verfügung. Jedes 25km2 hat 500 Wegpunkte und verbraucht einen Speicherplatz von zumeist 20-25 zu verfügungstehenden Speicherplätzen im Gerät. Mit der geplanten Tour als Track, werden die benötigten UTM Gitter mittels Mapsource auf das Gerät gebracht.

Die praktische Erfahrung zeigte uns, dass diese Konfiguration auch für mehrtägige Einsätze am Einsatzort völlig ausreicht. Wenn eine Tour 50 km umfasst und Zonen überschritten werden, kommt man mit 4x25km2, also 4 Tracks aus.

Die Teilung der 100 Kilometerquadrate auf 25km2 ist notwendig, damit das UTM Netz Gitter im Gerät mit maximal 500 Trackpunkten pro Track verwendet werden kann und die UTM Projektion noch genau ist.

Auch wenn da Kompromisse notwendig sind, steht trotzdem ein exaktes UTM Gitter für Vektorkartengeräte zu Verfügung und das Handling ist sehr einfach.

(Die unvollständigen 100km Quadrate QT, TN, TM werden zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt)

sbg5.png


Powered by Movable Type 4.26

Pages

About this Archive

Find recent content on the main index or look in the archives to find all content.